Institutsneubau

Das neue Institutsgebäude der Fachbereiche Maschinenbau, Energietechnik und Bauwesen der THM macht die Zweiteilung seines Programms schon in der Ausformulierung der Volumina sichtbar. Ein vier-geschossiger Baukörper mit verspringenden Bauvolumen und einer filigranen Gebäudehülle betont die städtebauliche Randlage des Neubaus und reagiert respektvoll auf die gegenüberliegenden Wohnbauten. Konzipiert wurde eine Grundform von zwei miteinander verschneidenden Rechtecken, die sich aus einem zweigeschossigen unteren Teil – und einem darauf aufliegenden zweigeschossigen Baukörper zusammensetzt. Das gesamte Gebäude umschließt eine Verkleidung aus vertikalen Leichtbetonlamellen, die für einen charakteristischen Auftritt sorgen. Die Materialität schafft einen Bezug zu den Fachbereichen des Massivbaus und der Anlagentechnik.