Pathologische Institute der Charité Berlin

Die Pathologischen Institute der Charité Berlin bestehen aus dem Institut für Pathologie und der berühmten pathologischen Sammlung Rudolf Virchows. Das Gebäudeensemble ist Teil des weitläufigen historischen Klinikums Charité Mitte und Bestandteil der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Ziegelsteinbauten wurden um 1900 errichtet, und stehen als Beispiel des späten Historismus unter Denkmalschutz. Sie liegen in exponierter Innenstadtlage zwischen Bahn-Viadukt und Humboldt- Hafen in der Mitte der Hauptstadt. Im Zuge von Sanierung und Umbau wurde die historische Substanz des Instituts für Pathologie freigelegt und zur Errichtung moderner Forschungs- und Lehrbereiche mit verschiedenen Sicherheitsanforderungen durch neue Elemente ergänzt. Die Arbeiten erfolgten in mehreren Bauabschnitten, um den laufenden Betrieb des Instituts ohne Unterbrechungen zu gewährleisten.