LERNEN IN CLUSTERN

Unser Wettbewerbsbeitrag für den Neubau der Gustav – Heinemann – Gesamtschule in Essen – Schonnebeck wurde mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der Entwurf sieht vor das Gebäudevolumen in differenzierte Bau­körper aufzulösen. Durch eine strenge Gliederung entstehen klar definierte Außenräume des Schulcampus. Im ­Zusammenspiel mit dem bestehenden Schwimmbad und der Verschiebung der beiden südlichen Gebäudeteile entwickelt sich ein großzügiger Zugangsbereich, der den Auftakt des neuen Schulareals darstellt. Richtung ­Osten entsteht im Zusammenspiel mit den Bestands­bauten der Turnhallen ein großer Schulhof. Die Außensportbereiche befinden sich gut erreichbar im ­direkten Umfeld der Turnhallen. In der Höhenentwicklung orientiert sich die neue Schule an der umgebenden Bebauung. Der ­Versatz der einzelnen Gebäudeteile sorgt für eine maßstäbliche ­Einordnung in das städtebauliche Umfeld. Richtung Westen schützt die Gebäudefigur die benachbarte Wohnbebauung vor dem Lärm der Außen- und Pausenbereiche.

Außerdem planen wir in Essen die Sanierung und den Erweiterungsbau der Andreas Grundschule.