3.Rang

Unser Entwurf für den Neubau des Fraunhofer CML in Hamburg hat kürzlich den 3. Rang in einem Vergabeverfahren erziehlt. Der Neubau für das Fraunhofer-Center für Maritime Logistik und Dienstleistungen setzt an der „waterfront“ im Schnittpunkt zur Brücke über den Lotsenkanal ein deutliches Zeichen in dem heterogenen Stadtgefüge und ordnet den Raum. Die Kubatur selbst und seine Materialität wecken Assoziationen an Schifffahrt und die Tradition Hamburgs: Brücke, Rumpf, Bug, Heck und Container. Die Fläche des Baufeldes wird auf die Höhe von 31,5 m extrudiert, ab dem 2.OG das Volumen im sinnvollen Maß reduziert und die entstandene Kubatur transloziert. Dabei entstehen Außenräume wie der geschützte Eingangsbereich im Erdgeschoss. Dieses öffnet sich zum Vorplatz durch ein verglastes Foyer mit Empfang, Sekretariat und Wareneingang, ergänzt durch Lager und Werkstatt. Foyer und Versuchshalle sind für Besucher über eine verglaste “Brücke” im 1.OG einsehbar und so räumlich miteinander verknüpft.

Visualisierung: THIRD