Mehr Wohnraum für Wildau

Der Ausbau der TH Wildau, ebenfalls von SEHW Architektur geplant, stellt sich als Initialzündung für den kleinen Ort im Südosten Berlins dar. Durch die Expansion des Campus wächst auch die Nachfrage nach studentischem Wohnraum, Angebot ist aber kaum vorhanden. SEHW plant in unmittelbarer Nähe des Hochschulcampus für einen privaten Investor den Neubau von ca. 200 Apartments und einer Gesamtfläche von 7.300 m². Das Projekt wird in Systembauweise als Holzbau errichtet. Trotz des modularen Ansatzes entsteht ein Ensemble aus drei Gebäuden, das einen eigenen individuellen Charakter entwickelt und auf das exponierte Grundstück an der Hangkante reagiert. Durch unterschiedliche Geschossigkeit ermöglichen sie Blicke ins Tal, durch ihre Lage zueinander spannen sie einen kleinen Anger als Gemeinschaftsfläche auf.