Wieder ganz vorne dabei.

die nächste Generation von Architekten oder Wie kommt das Neue in die Welt?

Üblicherweise finden sich hier Neuigkeiten wie gewonnene Wettbewerbe, neue Projekte, neues Neues eben. Nur: Wer soll das denn künftig alles bearbeiten bei uns, bei den Architektenkollegen, den Entwicklern, der ganzen Immobilienbranche? Wie kommt das Neue in die Welt? Haben wir bisher an den Universitäten junge Menschen ausgebildet für eine unklare Zukunft in einem darbenden Markt, so bilden wir heute junge Menschen aus für einen boomenden Markt und eine, tja, dennoch unklare Zukunft. Das Berufsbild des Architekten verändert sich derzeit nachhaltig und in hohem Tempo. Deshalb werfen wir an dieser Stelle einen Blick auf die neue Generation von Architekten.

In der Art und Weise, in der sich die Gesellschaft verändert, verändert sich Architektur als Technik eben jener Gesellschaft, und damit auch der Beruf des Architekten. An der Hochschule Bochum bereiten wir unsere Studierenden im Masterstudiengang ArchitekturProjektEntwicklung auf eine sich verändernde Praxis vor, indem wir unser Ohr an unsere Umwelt, an unsere Gesellschaft legen, aus Veränderungen Bedarfe heraushören und dafür neue Konzepte, neue Architekturen entwickeln. Dies geschieht in interdisziplinärer Arbeit von Architekten mit z.B. Soziologen, Stadtforschern, Markenstrategen, Ökologen und Trendforschern, Entwicklern, Vertretern von Kommunen, Ökonomen, Neurowissenschaftlern und Bildungsexperten.

Beim aktuellen CHE Ranking waren wir damit wieder ganz vorne dabei bei den Architekturfakultäten deutscher Hochschulen. Wir freuen uns für unsere Studierenden, denen die Türen nach ihrem Abschluss weit offen stehen werden. Und wir freuen uns für uns, da gut ausgebildeter, ambitionierter und engagierter Nachwuchs herausragende Architektur schafft und damit nachhaltig den Erfolg von Architekturbüros mit hohem Anspruch sichert.

Abb 1: biolab – Johan de Buhr, Nadine Hoffmann, Elisa Lievenbrück

Abb 2: ENTHUSIA – Peter Czichowski, Philipp Garthe, Torsten Schluck

Abb 3: Masterabsolventen 2018. Foto: Harald Gatermann

Abb 4: Studierende MAE

Abb 5: www.che-ranking.de

weitere News