Eins, zwei, Polizei

Der aus mehreren Gebäuden bestehende Komplex aus den 60er bis 90er Jahren wurde energetisch saniert und mit neuen Sicherheitsstandards ausgestattet. Der Bestand, der sich U-förmig um einen Hof anordnet, fiel gestalterisch sehr auseinander.

Mit der notwendigen energetischen Sanierung wurde die Chance ergriffen, dem Ensemble ein neues Gesicht zu geben und die Gebäude gestalterisch zusammenzufassen. Trotz eines insgesamt geringen Budgets wurde hier ein hoher architektonischer Anspruch umgesetzt. Die neuen Fenster in einer Putzfassade wurden in markanten Aluminiumumrahmungen zusammengefasst. Durch die unterschiedliche Behandlung der Fenster und der unterschiedlichen Ausprägung der Umrahmungen entstandeine lebendige, bewegte Fassade.

Im Innern wurde auf Eingriffe in die Bausubstanz weitestgehend verzichtet und stattdessen nur die Oberflächen erneuert. Elektro-, Daten- und Sicherheitstechnik wurden auf den neuesten Stand gebracht, die zentralen Bereiche der Wache wurden komplett umgebaut. Pelletheizung und Photovoltaik bringen im Rahmen eines hessischen-Förderprogramms zur CO2-Minderung das Ensemble auch energetisch auf den neuesten Stand.